Sieben Tage, sieben Köpfe bei Harald Schmidt?

Wer gestern die neue Folge von „Schmidt & Pocher“ in der ARD verfolgte und ein wenig auf die Gesten von Harald Schmidt mit seinem Stift geachtet hat, der konnte sehen, dass jedesmal, wenn ein Gag durch war, ein Strich oder ein Haken auf ein vor ihm liegendes Papier gemacht wurde. Für mich stellt sich an dieser Stelle die Frage: Liest Harald Schmidt ab? Kann sein, dass er das ja schon immer so gemacht hat, aber irgendwie komisch ist es schon, wenn jemand ständig nach unten auf ein Blatt Papier schaut und akribisch nach jedem Gag etwas wegstreicht. Dass das so ist, wurde vor dem Gespräch mit Bastian Pastewka deutlich, als Harald Olli Pocher unterbricht, den Gag und meinte, man solle den Gag dann beim nächsten Mal bringen und Pocher darauf hin die ganzen noch ausstehenden Gags von seinem Zettel vorliest.
Klar, Vorbereitung gehört zum Geschäft und ein Notfall-Zettel verhindert auch mal einen „Hänger“ in der Sendung, aber zu offensichtlich sollte sowas nicht sein, sonst ist man bald bei Sieben Tage, sieben Köpfe angelangt, wo am Ende alles vom Zettel abgelesen wurde.

Falls ihr mal selbst darauf achten wollt, hier sind die noch anstehenden Wiederholungstermine:

  • Freitag, 9. November, 16.30 Uhr (EinsFestival)
  • Freitag, 9. November, 22.00 Uhr (EinsFestival)
  • Freitag, 9. November, 0.10 Uhr (BR)
  • Freitag, 9. November, 0.45 Uhr (hr-fernsehen)
  • Samstag, 10. November, 23.00 Uhr (WDR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.