Edersee ohne Wasser

Nachdem man gefühlte 2 Millionen Motorräder und 1 Millionen Autos mit gelben Nummernschildern überwunden hat, ist man bei uns am Edersee angekommen, naja, zumindest bei dem, was derzeitig davon übrig geblieben ist, denn vor kurzem musste man zugunsten eines Schwertransportes auf der Weser 60 Millionen m³ Wasser ablassen wodurch der Wasserstand um 11 m gesunken ist. Das ist mitten in der Ferienzeit natürlich ein absolutes Drama und dementsprechend handelt sich das Schifffahrtsamt auch einiges an Kritik ein. Das Ende ist allerdings noch nicht erreicht, da im September ein weiterer Schwertransport auf der Weser mit Wasser aus dem Edersee unterstützt werden muss, d.h. es wird noch mehr Wasser abgelassen.
Der einzige Vorteil ist, dass alte Ruinen wieder auftauchen. So ist seit kurzem wieder die Aseler Brücke zu sehen und wenn es weiter so geht wird auch bald das Modell der Edertalsperre sichtbar werden.
Auf den folgenden Bildern sieht man das Ausmaß ganz gut.

boot
Ein Boot, das normalerweise locker im Wasser liegen würde.

edersee_ohne_wasser_herzhausen
Alles was hier grün ist, ist sonst unter Wasser.

edersee_ohne_wasser
Hier sieht man ganz schön den komplett trockenen Flusslauf.

2 Gedanken zu „Edersee ohne Wasser

  1. Da kommen jetzt schon wieder Frühlingsgefühle bei mir auf! Schade, dass die Motorradsaison gerade ihr Ende gefunden hat.

  2. Kann ich mir vorstellen. Ist immer eine Fahrt wert! Vielleicht klappt’s nächstes Jahr dann auch wieder mal mit etwas mehr Wasser im See – wenn das Wasser- und Schifffahrtsamt Hann. Münden das zulässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.