Altes Zeug gefunden

Beim Umräumen habe ich doch glatt noch eine alte Diskettenbox bei meinem ersten Amstrad CPC 464 gefunden, die ich mal von einem ehemaligen Klassenkameraden bekommen habe. Also habe ich doch glatt mal ein altes 5.25″ Laufwerk in meinen Desktop-Rechner eingebaut und versucht, die Disketten als DSK-Dateien einzulesen, um sie dann auch im Emulator verwenden zu können. Leider hatte ich damit keinen Erfolg, aber ein schneller Test an meinem alten CPC 464 hat gezeigt, dass sie noch lesbar sind.
Man stellt sich dann die Frage, ob die Arbeit sich lohnt, die alten Disketten zu konvertieren, aber man sollte da nie vergessen, dass da meistens doch einige Stunden Arbeit (z.B. durch Abtippen von Spielen aus Zeitschriften) drinstecken und deshalb werde ich wohl mal irgendwann den Versuch unternehmen die Disketten zu sichern. Mal schauen ob es klappt.

Diskettenbox mit Programm für den Amstrad CPC

2 Gedanken zu „Altes Zeug gefunden

  1. Also ob sich der Aufwand lohnt wage ich zu bezweifeln. Da hast du mit Sicherheit einige Stunden Arbeit vor dir um die zu konvertieren, und ist es dann geschafft macht das ansehen der alten Spiele vielleicht eine halbe Stunde Spass.

  2. Um die alten Spiele geht es mir eigentlich weniger, da sie im Netz sowieso verfügbar sind. Wichtiger sind mir da eher Programme, die aus Magazinen abgetippt wurden oder eben Eigenentwicklungen.
    Normalerweise ist das Einlesen von CPC Disketten auch kein Problem und geht relativ schnell, allerdings scheint das 5.25″ Laufwerk, das ich habe, einen Schlag weg zu haben, sodass ich entweder ein neues in meinen PC einbauen oder eine andere Sicherungsmethode verwenden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.