Und wieder mal der ADAC…

Ok, der Titel führt etwas in die irre, denn ich habe bisher den ADAC nur einmal bei einem Wildschaden gebraucht (kein Abschleppen, aber danke nochmal für die schnelle, unkomplizierte Abwicklung von eurer Seite!), beim Abschleppen hat es mich bisher nicht erwischt – ein Glück :-). Beim ersten Mal Abschleppen war es das Auto eines Bekannten, bei dem das Kupplungsseil gerissen ist. Wir sind damals auf eine Retro-Party nach Seeshaupt gefahren – naja, war eine ganz schöne Odysee, bei dem das Abschleppen dann nachher nur die Spitze des Eisbergs war ;-).
Egal, am Wochenende ging es für einen kleinen Ausflug ans Steinhuder Meer. Hin sind wir ohne Probleme bekommen, auf dem Rückweg allerdings habe ich in Nienburg bemerkt, dass das Auto vorne rechts seltsame Schläge von sich gibt. Also schnell ran an die nächste Bushaltestelle und nachgeschaut – nichts besonderes gefunden und dann noch ein Stück weiter. Die Schläge waren dann wieder zu hören und so ging es dann auf den nächsten Parkplatz (glücklicherweise ein Parkplatz einer Supermarktkette) wobei man dann folgendes Bild sehen konnte:

adac21

Die Federhalterung ist dank Rost gebrochen. Ok, damit war klar, damit kommen wir nicht mehr nach Hause. Also kurz die „22 22 22“ auf dem Mobiltelefon gewählt, die entsprechenden Daten beim ADAC angeben, damit ein Abschleppdienst organisiert werden konnte. Das Ganze ging dann recht zügig von statten: In ca. 10-20 Minuten war ein Mitarbeiter des örtlichen Abschleppdienstes da, hat sich das angeschaut und daraufhin den Abschleppwaren geholt. Wir wurden abgeschleppt und bekamen dann direkt einen Mietwagen, den wir jetzt kostenlos für 7 Tage behalten können. Das Auto wird in den nächsten Tagen zu einer Werkstatt in unserer Nähe (bzw. direkt bei uns im Ort) geliefert und kann dann repariert werden. Alles in allem hat der Vorgang wirklich reibungslos funktioniert und dank der ADAC Mitgliedschaft entstehen keine Kosten (bis auf die Reparatur natürlich). Wenn man das in Jahresbeiträgen ausrechnet kann man froh sein, dass man dort Mitglied ist und bei solchen Fällen schnell bei +- 0 ankommt. Und zusätliche Leistungen wie z.B. die Rettungshubschrauber des ADAC sollte man da auch nicht vergessen.

adac

Von meiner Seite deshalb nochmal vielen Dank an den ADAC, dank dem diese Panne schnell und unkompliziert ausgebügelt werden konnte :-).

2 Gedanken zu „Und wieder mal der ADAC…

  1. Ist ja nicht meiner gewesen, sondern der meiner Eltern. Ich war ja schon vor dem Kauf der Sommerreifen für’s „Abwracken“, aber „das tut’s ja noch“ ;-). Naja, die 10 EUR für das Ersatzteil kann man ja nochmal spendieren (wenn man aber die Inspektion, das Austauschen der Bremsbeläge und die neue Lenkstange sowie die neuen Sommerreifen mit einrechnet, dann war’s teuer).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.