Autoradio: Display entspiegeln

Nach langer Zeit habe ich mich dazu durchgerungen, mir ein neues Autoradio zu kaufen. Wenn man immer noch mit einem Kassettendeck und einer Adapterkassette für den MP3 Player herumhantieren muss ist das nur zu verständlich. Also habe ich mir ein neues Autoradio mit Freisprecheinrichtung, Bluetooth, USB und allem möglichen Schnickschnack zugelegt, um mal wieder auf dem neusten Stand der Technik zu sein. Auch die Displayfarbe lässt sich an meine bisherigen Instrumente im Auto anpassen und ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Radio bis auf das eigentliche Display. Irgendwie scheint man mittlerweile selbst bei Autoradios der Meinung zu sein, dass man ein Display, genau wie beim PC, nicht mehr entspiegeln müsse. Das Problem war dann, dass man tagsüber relativ schlecht das Display erkennen konnte, also musste eine Lösung her, die das Problem beseitigt.
Meine Wahl fiel dabei auf ganz einfache Displayfolie für ein Mobiltelefon – in meinem Fall die eine ‘dipos Displayschutzfolie’, die ich dann auf die Größe des Displays zugeschnitten habe. Um beim Zuschnitt der Folie möglichst genau arbeiten zu können, habe ich die Abmessungen des Displays ausgemessen und mit dem Programm Inkscape einen Rahmen gezeichnet, der genau die Abmessungen umfasst. Andere Programme, mit denen sich Rahmen mit genauen Längen- und Breitenangaben anlegen lassen, funktionieren natürlich auch. Danach nur noch schnell ausgedruckt, Displayfolie mit Klebestreifen auf dem Papier über dem Rahmen befestigt, möglichst genau ausgeschnitten und auf das Display geklebt. Das Resultat überzeugt. Zwar verliert man etwas Kontrast, dafür ist es mit der Spiegelung endgültig vorbei und man kann auch tagsüber das Display gut ablesen. Dadurch, dass ich die Folie relativ genau zugeschnitten habe, ist sie auch kaum sichtbar und fällt nur auf, wenn man ganz genau darauf achtet.

Hier ein Foto, das ich im Dunkeln aufgenommen habe:

2011-11-04 17.20.54

Ich bin jedenfalls mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

3 Gedanken zu „Autoradio: Display entspiegeln

  1. Hallo El Attal,
    das Radio ist ein Kenwood KDC-BT51U, das ich beim örtlichen Fachhandel gekauft habe. Der Vorteil war, neben der Beratung, dass ich den Einbau nicht bezahlen musste. Ansonsten kannst du das Radio fast überall bekommen, bspw. bei Amazon oder auch bei MediaMarkt und Saturn (um mal einige Beispiele zu nennen).

    Viele Grüße,
    Tim

  2. Nette Idee 😉 Man fragt sich automatisch, warum man nicht schon längst selbst ähnliches versucht hat. Bei einem Preis von ca. 3,- EUO für 6 Folien, die du dann wahrscheinlich noch in 2 Teile trennen musst…die preisgünstigste und wahrscheinlich allem Schnickschnack voraus die effektivste Methode. Vielen Dank für diesen Beitrag 😉 herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.