Ladestation für Bosch E-Bike Akku

Seit ein paar Jahren fahre ich mittlerweile mit einem E-Bike zur Arbeit (ja, auch im Winter) und bin, nach wie vor, von meinem Fahrrad begeistert. Da gibt es aber noch etwas, das ich alle 1-2 Wochen mal machen muss – den Akku laden. Bisher lag dafür das Ladegerät in meiner Wohnung und ich habe den Akku dann mit reingenommen und in meiner Wohnung wieder aufgeladen. Das hat aber zwei Nachteile: in der Wohnung liegt ein Ladegerät herum und irgendwie ist das Ganze nicht so besonders toll aufgeräumt.

Bosch Fahrradakku Ladehalterung (noch nicht montiert)

Durch Zufall bin ich aber bei Thingiverse über ein tolles Design für eine Ladehalterung für einen Bosch Standard-Fahrradakku gestolpert und habe mir damit eine eigene Halterung gebaut. Die Halterung selbst besteht aus zwei Teilen: einmal der Halterung für den Akku (mit einer Aussparung, damit man den Ladezustand des Akkus ablesen kann) und einer weiteren Halterung für das Ladegerät. Den Akku kann man einfach in die Halterung einhängen und danach das Ladegerät ans Netz anschliessen, um den Ladevorgang zu starten. Das Ladegerät lässt sich bei diesem Design außerdem auch noch relativ einfach entnehmen, sodass man es auf eine längere Tour mitnehmen kann. Beide Teile müssen mit einem 3D Drucker gedruckt werden und benötigen eine ganze Zeit, bis sie gedruckt sind. Das Design ist aber recht unkompliziert und sollte beim Druck keine grossartigen Schwierigkeiten bereiten.

Als Träger für die Ladehalterung kommt bei mir ein Laminatbrett zum Einsatz, das ich noch als Ersatzteil herumliegen hatte. Da die Schrauben auf der Rückseite etwas aus dem Laminat herausragen, habe ich auf der Rückseite noch ein paar dünne Sperrholzplatten als Abstandshalter aufgeklebt, damit auch nichts wackelt, ruckelt oder sich durchdrückt.

Bosch Fahrradakku Ladehalterung (im Keller montiert)

Mit dem Endergebnis bin ich sehr zufrieden. Der Druck hat zwar lange gedauert, aber die Halterung sieht so gut aus, dass ich sie sogar in meiner Wohnung in einer Ecke an die Wand hängen würde. Vielleicht ist es ja auch etwas für euch…

LiPo Akku aufgebläht

Bei dem schönen Wetter der letzten Tage habe ich mal wieder meine Parrot AR Drone herausgeholt und war ein wenig im Garten unterwegs, um mein Setup mal wieder zu testen. Beim letzten Test hat leider mein MiruMod nicht funktioniert (wegen einem Firmwareupdate von Parrot), aber die Firmware habe ich mittlerweile ausgetauscht. Auch hatte ich bisher immer das Problem, dass der Quadrokopter während des Fluges immer mal wieder den Schub verringerte und zu Boden sank. Hat sich aber auch mittlerweile erledigt, der Testflug verlief ohne Probleme und weitere Auffälligkeiten. Nach dem Flug wollte ich den Akku wieder aufladen und steckte ihn in das Ladegerät und dieses dann in die Steckdose. Es gab einen kleinen Knall und die Hülle des Akkus ist aufgeplatzt. Das ganze Desaster zeigt das Bild hier eindrucksvoll:

LiPo Akku aufgebläht

Wie man sieht, hat sich eine Zelle aufgebläht und durch die damit verbunde Ausdehnung ist die Hülle des Akkus geplatzt. Den Akku habe ich vorerst mal in ein sicheres Metallgehäuse gepackt und er wird bei nächster Gelegenheit entsorgt. Da mich sowohl das Parrot Ladegerät als auch die Akkus bisher gestört haben (Halterung der Akkus war immer schon etwas friemelig), habe ich mir als Alternative jetzt endlich mal einen eigenen Balancer samt Akkus gegönnt. Vielleicht wäre es auch ganz sinnvoll, wenn ich mir zusätzlich noch eine brandsichere Ladetasche für ein paar Euro dazukaufe!?