Voll verpasst

Da kümmert sich mal ein öffentlich-rechtlicher Sender um die alten 8bit Rechner, da ganz im speziellen auch um deren Musik, und ratet mal, wer das nicht mitbekommen hat? Durch ein anderes Weblog (Nerdcore) habe ich durch Zufall Wind davon bekommen, allerdings war es für die Erstausstrahlung dann doch zu spät.
Es handelt sich um eine Dokumentation mit dem Namen "The 8 Bit Philosophy – a Commodore 64 Symphony", die sich eben mit der Musikszene damals und heute beschäftigt, und wurde auf 3sat in der Sendung "neues" gezeigt. Unter anderem sieht man hier Interviews mit bekannten 8bit Musikern wie Chris Huelsbeck, Allister Brimble, Reyn Ouwehand und Romeo Knight.
Glücklicherweise gibt es ja die ZDF Mediathek, sodass man sich die Sendung jetzt zu jeder Zeit anschauen kann.

Amstrad Action Fanzine

Vor kurzem kam die 118. Ausgabe von Amstrad Action heraus. Amstrad Action war ein englisches Computermagazin, das sich mit den Amstrad CPC Homecomputern beschäftigt hat und auch nach Einstellung der Produktion noch weitergeführt wurde. Es kam auf beachtliche 117 Ausgaben.
Hmm,es gab nur 117? Von wem stammt dann die 118? Nun, ein Retrofan des Amstrad CPC, Neil Reive, eine neue Ausgabe herausgebracht und über den Print-on-Demand Dienst Lulu.com verteilt. Ich kann jedem, der noch ein wenig Interesse am CPC hat, empfehlen, sich eine gedruckte Version des Magazins zu besorgen. Die Qualität ist wirklich sehr hoch und steht einer kommerziellen Produktion in nichts nach.

Amstrad Action 118 Fanzine

TommyGun Sprite Routinen

In der letzten Zeit habe ich viel mit TommyGun, einem Spielentwicklungskit fuer Retro-Computer, herumgespielt und dabei ein wenig dem Spriteeditor auf den Zahn gefuehlt. Nachdem ich dann eine Spriteroutine (mit und ohne Transparenz) entwickelt habe, habe ich sie im CPC-Forum online gestellt und mal auf die Reaktion gewartet. Prodatron hat sich dann der Routine angenommen und sie verbessert. Dabei ist folgender Quellcode fuer MODE 0 herausgekommen, der vielleicht fuer jemanden von euch auch ganz hilfreich sein koennte:

;*************************************
; SPRITE ROUTINE WITHOUT TRANSPARENCY
;
; DE = source address of the sprite
; (includes header with 1B width [64byte maximum!], 1B height)
; HL = destination address
;*************************************
writesprite:
ex de,hl
ld a,64
sub (hl)
add a
ld (width1+1),a
xor a
sub (hl)
ld (width2+1),a
inc hl
ld a,(hl)
inc hl
ex de,hl
width1: jr width1
ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi
ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi
ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi
ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi
ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi
ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi:ldi
ldi:ldi:ldi:ldi
width2: ld bc,#700
add hl,bc
jr nc,width3
ld bc,#c050
add hl,bc
width3: dec a
jp nz,width1
ret