Neue Platte ist da – RAID-1 wiederherstellen

Wie ich bereits im letzten Beitrag geschrieben habe, hat sich in meinem Synology NAS (DS212j) eine Platte mit fehlerhaften Sektoren verabschiedet. Die Ersatzlieferung ist recht schnell bei mir angekommen, entsprechend habe ich mich gleich an die Wiederherstellung des RAID Systems gemacht – man weiss ja schliesslich nicht, wann die zweite Platte mit den über 43000 Betriebsstunden auch noch ausfällt… Da ich in dem NAS zwei baugleiche 2 TB Seagate Platten verwendet habe, musste ich vor dem Tausch erst einmal die Platte eindeutig identifizieren, damit ich nicht die falsche Platte austausche. Das gelang aber recht einfach über die Seriennummer der Festplatte – einfach vorher im Speicher-Manager der Synology NAS die Seriennummer aufschreiben und mit den Platten im NAS abgleichen. Nach dem Tausch der Seagate Platte gegen eine 4 TB Western Digital Red Platte (eine Erweiterung des Speichers ist momentan angedacht) wird das System wieder hochgefahren und meldet sich mit Pieptönen, um zu zeigen, dass etwas nicht stimmt. Ein Blick in den Speicher-Manager verrät auch, was da los ist:

Synology - Neue Platte uninitialisiert

Klar… die neue Platte ist ja noch leer, also starten wir einfach die Initialisierung, in dem wir unter „Volume“ auf „Verwalten“ klicken. Die Synology NAS bietet uns darauf eine Reparatur des Volumes an:

Synology - Volume, Verwalten, Reparieren

Danach nochmal die neue Festplatte auswählen (Bitte kontrolliert das noch einmal ganz genau!!!) und bestätigen.

Synology - Volume, Verwalten, Reparieren, Platte wählen

Nach Bestätigung der Warnmeldung wird die Reparatur gestartet. Das wird jetzt eine ganze Weile dauern, da die komplette Spiegelung der ersten Platte durchgeführt werden muss. Den Fortschritt könnt ihr aber jederzeit im Speicher-Manager unter „Volume“ anschauen.

Synology - Status: wird repariert

Ich bin jedenfalls ganz froh, dass ich eine NAS zu Hause laufen habe und so meine Daten trotz defekter Festplatte gut sichern konnte. Klar, wäre ein Cloudspeicher auch eine ganz gute Lösung, aber da muss ich meine Daten eben ins Netz hochladen und das möchte ich einfach nicht (auch wenn die Synology NAS verschlüsselte Backups in die Cloud laden kann).
Da ich jetzt die erste 4 TB Platte ins System eingehängt habe, werde ich jetzt erst einmal ein paar Monate warten und mir dann wieder die gleiche Platte holen (hoffentlich aus einer anderen Produktionswoche) und dann auch die verbliebene Platte noch austauschen. Ich bin gespannt, wie lange mein kleines DS212j NAS noch durchhält :-).

Nach 41520 Betriebsstunden hinüber

Ich bin jetzt schon seit mehreren Jahren ein begeisterter Benutzer eines Synology NAS. In meinem Fall ist es die DS212j, also ein Modell auf dem Jahr 2012 und genau so lange läuft das NAS auch schon am Stück durch. Anfangs habe ich nur eine einzelne Platte benutzt, da es zu diesem Zeitpunkt wegen des Hochwassers in Thailand zu Produktionsausfällen bei Festplattenherstellern gekommen ist. Die zweite Platte kam dann erst ein halbes Jahr später hinzu und bildet mit der ersten Platte ein RAID-1 System – also eine Spiegelung der Daten.
Das NAS verwende ich zum Einen zur Datensicherung (Bilder, Videos, etc.), als Medienserver (Abspielen von Medien über das Netzwerk), als E-Mailserver (zu Hause liegen die Daten einfach besser) und als MQTT Server (Heimautomatisierung). Beim gestrigen Login konnte ich dann leider folgendes sehen:

Synology: Achtung fehlerhafte Sektore

Ein Blick in den Speichermanager des NAS zeigte dann auch sofort, was los ist. Auf der ersten Festplatte wurden fehlerhafte Sektoren gefunden.

Synology Speichermanager

Um genauere Informationen zu erhalten, habe ich direkt den erweiterten S.M.A.R.T. Test der Festplatte gestartet und – wie auch erwartet – schlug auch der fehl und zeigt aktuell über 17000 fehlerhafte Sektoren.

Synology - Speichermanager - Integritätscheck

Wie man sieht, hat die Platte mittlerweile schon 41520 Betriebsstunden (fast 5 Jahre) auf der Uhr. Machen kann man da nichts mehr, ausser eine neue Festplatte bestellen. Ich hoffe, dass sie in den nächsten Tagen bei mir ankommt und ich sie dann ohne Datenverluste einbauen kann. In der Zwischenzeit läuft das NAS erst mal so weiter.
Da die zweite Platte auch schon bereits über 43000 Betriebsstunden auf der Uhr hat, kann man wohl erwarten, dass auch sie irgendwann ausfallen wird, besonders, da sie ja schon länger läuft als die Platte, die gerade ausgefallen ist (das war witzigerweise schon die neuere Platte). Die neue Platte ist aber auch schon bestellt – eine WD Red mit 4 TB. Hoffentlich hält die zweite Platte noch die paar Tage durch, bis der Ersatz dann da ist.