Arduino Uno + Ethernet Shield + Thingspeak

Vor kurzem habe ich ein Honeywell Rondostat HR-20 Heizkörperthermostat in Betrieb genommen, das schon lange sein Dasein im Keller fristete. Anfangs funktionierte es eigentlich einwandfrei, wobei mir die seltsame Regelung der Temperatur in meinem Raum schon etwas komisch vorkam. Der Raum kühlte ab und das Thermastat schaltete komplett durch. Das hatte schon was von einer PWM Regelung der Temperatur und hat mir schon nicht so richtig gefallen. Als ich dann tagsüber mal in den Raum hereinkam, hatte der Raum bereits eine Temperatur von sommerlichen über 30°C erreicht und es wurde nicht mal ein Fehler angezeigt. Da man so einem Gerät nun nicht mehr vertrauen kann, habe ich mir schnell aus einem Arduino UNO, einem Ethernet Shield, einem DHT11 Temperatur- / Luftfeuchtigkeitssensor und Thingspeak einen kleinen Datenlogger gebastelt, der seine Daten an die Thingspeak Plattform sendet. Auf der Plattform kann man die Daten jederzeit und von überall aus abrufen.
Den Aufbau sowie den Quellcode habe ich mal in mein Wiki gepackt.

ArduinoUnoEthernetDHT11Thingspeak

dht11_mit_thingspeak

Ergebnis der ganzen Aktion: ich habe mir ein neues Thermostat geholt, das deutlich besser regelt und werde in Zukunft mal versuchen, die alternative Firmware OpenHR20 in das HR-20 einzuspielen. Ein weiterer Test wird dann zeigen, ob das HR-20 oder die Firmware davon Schrott sind.

Pollin AVR-Net-IO zusammengebaut

Wie ich bereits geschrieben habe, gibt es bei Pollin derzeitig ein sehr günstiges Mikrocontroller Board mit Netzwerkunterstützung. So kurz vor Weihnachten habe ich mir dann gedacht, dass man sich ja schonmal ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen könnte und habe mir das Teil dann bestellt und mittlerweile auch zusammengebaut. Für die Lötarbeit gingen ungefähr 1.5 Stunden drauf und dann noch eine halbe Stunde Fehlersuche, da ein kleiner Lötspan die Spannungsversorgung gebrückt hat. Mittlerweile arbeitet das Board aber ohne Probleme mit der mitgelieferten Software, die allerdings irgendwann zwischen den Feiertagen wohl durch eine andere Firmware, evtl. auch mit Bootloader, ersetzt wird. Mal schauen… Interessant wird auch, was in Zukunft mal aus dem Board werden wird. Denkbar wäre z.B. einfach nur ein anderes Gerät ins Internet zu bringen, eine Hausüberwachung, ein Webcamserver, etc. Bisher steht das noch nicht so ganz genau fest…

Hier mal ein paar Fotos vom Zusammenbau:

avrnetio1

Nette Verpackung und nicht einfach alles in Tüte gestopft, hatte da weniger erwartet und bin überrascht worden.

 

avrnetio2

Bei mir wurde ein 9pol. SUB-D Stecker zu viel mitgeliefert, ansonsten war alles mit dabei.

 

avrnetio3

Und hier das fertig aufgebaut NET-IO Board. Wie gesagt: Kompakt und günstig. Nur der Spannungsregler auf dem Board wird von mir wohl noch einen Kühlkörper bekommen, da er im Betrieb etwas warm wird. Ansonsten kann ich das Board auf jeden Fall empfehlen, aber bei dem Preis kann man ja wirklich nichts falsch machen.

Für mehr Infos und Software kann man bei Mikrocontroller.net im Wiki vorbeischauen. Da wird das Board noch ausgiebiger beschrieben.