Ein paar Änderungen

So, hier im Blog hat sich doch getan. Wem es noch nicht aufgefallen ist, es gibt jetzt ein neues Theme. Das liegt hauptsächlich daran, dass es bei dem alten Theme ein paar Kleinigkeiten gab, die mich gestört haben. Da wären zum einen Layoutfehler, die ich nicht selbst durch editieren der entsprechenden Dateien beheben wollte. Die Kommentare wurden bei den Beiträgen immer neben dem Titel angezeigt. Irgendwie nicht ideal, denn schliesslich liest man erst den Artikel und schreibt dann am Ende einen Kommentar, d.h. beim alten Theme musste man immer wieder nach oben scrollen – dumme Sache. Ausserdem hat sich die Farbe irgendwie komplett abgenutzt. Meine ursprüngliche Wahl fiel auf das Layout, um ein wenig die Farbgestaltung des Logos meiner Homepage mit zu übernehmen. Naja, war wohl keine so gute Idee ;-).
Das neue Layout ermöglicht mir eine wesentlich flexiblere Gestaltung des Blogs ohne dafür die Layoutdateien anzupassen. Ausserdem konnte ich die Breite endlich mal ein wenig hochsetzen. Eigentlich sollte mittlerweile jeder mit 1024px Breite klarkommen.

Eine weitere Neuerung ist, dass mein Blog jetzt auch auf mobilen Geräten gut lesbar ist, d.h. wenn ihr mal mit Opera mobile, dem Symbian Webbrowser, dem iPhone, o.ä. Browsern vorbeischaut, dann sollte alles vernünftig dargestellt werden. Zumindest auf meinem Mobiltelefon klappt das ganz gut. Das hierfür verantwortliche Plugin heisst MobilePress.

Auf der rechten Seite seht ihr ausserdem meinen Twitter Feed. Für die Darstellung habe ich das Twitter Tools Plugin eingebunden. Schaut doch mal bei auf meinem Twitter Account vorbei.

So, zum Schluss noch eine Kleinigkeit. Bei mir sind die Links zur nicht mehr funktionierenden CPC Toplist rausgeflogen. Scheinbar wurde der Dienst eingestellt.

Apple – Probleme mit UMTS

Ach ja, das IPhone. Gehyptes Prestigeobjekt mit unendlich vielen Nachrichten in der Fachpresse… Die aktuelle Version hat derweil Probleme mit dem UMTS Empfang, die zu Verbindungsabbrüchen bei Gesprächen führen können. Apple hat schon den Schuldigen gefunden: Infineon, die die Kommunikationshardware liefern. An einem Softwarepatch wird angeblich momentan gearbeitet.
Kann man das wirklich glauben? Wer ist denn eigentlich für die Endkontrolle der Geräte zuständig? Infineon oder Apple? Bei einem Test mit einem Netzwerksimulator, wie bspw. von der Firma Rhode & Schwarz, werden die Testcases, die z.B. von dem Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) vorgegeben werden, ausgeführt und bilden genau diese Gegebenheiten, bei denen es jetzt Probleme gibt, ab. Solch ein eklatanter Fehler hätte hier direkt auffallen müssen, man muss sich also schon irgendwie fragen, ob die neue Version des IPhones nicht ein wenig zu früh auf den Markt gekommen ist…

Hier noch ein paar andere Links zum Thema IPhone 2.0: