Turmfalke unter unserem Dach

Seit einigen Wochen wurde auf unserem Balkon eine richtige Sauerei veranstaltet – alles vollgesch…. Unsere Vermutung war bisher immer, dass es sich abends eine Eule bei uns unterm Dach gemütlich macht, allerdings hat sich das heute Abend als falsch herausgestellt, denn durch etwas Glück konnte der "Übeltäter" entdeckt werden. Es ist ein Turmfalke, dem es da oben wohl ganz gut gefällt. Jetzt stellt sich für uns die Frage, wie wir ihn möglichst freundlich zum Gehen überreden können :). Evtl. werden wir eine Plastiktüte unterm Dach verstecken oder ihn abends ein wenig mit der Taschenlampe ärgern. Gibt bei uns in der Gegend genug andere Ecken, an denen er es sich gemütlich machen kann. Hier ein Beweisfoto:

turmfalke

Augen auf wenn man draußen ist

Da wird doch glatt nochmal das Wetter etwas besser und schon kann man, wenn man die Augen ein wenig aufmacht, draußen einige Tiere sehen, die – zumindest bei uns – recht häufig vorkommen und das schöne Wetter genießen. Irgendwie musste ich da einfach mal die Kamera herausholen und ein paar Fotos machen. Hier mal ein paar Bilder von einer Hummel, zwei Krähen beim Sonnen, die Katze vom Nachbarn, die es den Krähen nachmacht, einem Kaisermantel und einem Kohlweißling. Wie siehts bei euch aus :D?

hummel

kraehen

katze

kaisermantel

kaisermantel2

grosserKohlweissling

Edersee ohne Wasser

Nachdem man gefühlte 2 Millionen Motorräder und 1 Millionen Autos mit gelben Nummernschildern überwunden hat, ist man bei uns am Edersee angekommen, naja, zumindest bei dem, was derzeitig davon übrig geblieben ist, denn vor kurzem musste man zugunsten eines Schwertransportes auf der Weser 60 Millionen m³ Wasser ablassen wodurch der Wasserstand um 11 m gesunken ist. Das ist mitten in der Ferienzeit natürlich ein absolutes Drama und dementsprechend handelt sich das Schifffahrtsamt auch einiges an Kritik ein. Das Ende ist allerdings noch nicht erreicht, da im September ein weiterer Schwertransport auf der Weser mit Wasser aus dem Edersee unterstützt werden muss, d.h. es wird noch mehr Wasser abgelassen.
Der einzige Vorteil ist, dass alte Ruinen wieder auftauchen. So ist seit kurzem wieder die Aseler Brücke zu sehen und wenn es weiter so geht wird auch bald das Modell der Edertalsperre sichtbar werden.
Auf den folgenden Bildern sieht man das Ausmaß ganz gut.

boot
Ein Boot, das normalerweise locker im Wasser liegen würde.

edersee_ohne_wasser_herzhausen
Alles was hier grün ist, ist sonst unter Wasser.

edersee_ohne_wasser
Hier sieht man ganz schön den komplett trockenen Flusslauf.

Wo kommt der denn her?

Schon spannend, was manchmal so im Haus passieren kann. Da schlendert man herum und sieht dann was, was einen Tag vorher noch nicht da war. Wenn mich nicht alles täuscht, dann hat sich ein „Kleiner Waldchampignon“ gedacht, dass er mal im Blumentopf wachsen könnte.

Jetzt hat es uns auch erwischt

Tja, nachdem in den letzten Tage schon andere Ortschaften das „Vergnügen“ eines Unwetters hatten und in Bad Wildungen sogar die Räumfahrzeuge ausrückten, um die Hagelkörner von der Straße zu entfernen, hat es uns jetzt erwischt. Von gestern auf heute hat es insgesamt 30 Liter geregnet und gehagelt. Die Hagelkörner waren dabei in etwa so gross wie Tischtennisbälle und haben in der Umgebung einigen Schaden hinterlassen. Da wurden Scheiben von Gewächshäusern durchschlagen und Solarkollektoren gingen kaputt. Auch mich hat es erwischt, so hab ich jetzt zwei Beulen auf der Motorhaube. Naja, werde ich wohl dann die Tage mal wegmachen lassen… Hier ein Foto von einer Beule, wobei die Farbe meines Autos durchaus vorteilhaft ist, da man die Beule nur durch den Schattenwurf sehen kann.

Hagelschlag am Auto

Glück im Unglück: Da sich ein paar Frösche in die Lichtschächte an unserem Haus verzogen haben, haben die kein Hagelkorn abbekommen. Sie sind also wohlauf und werden wohl nächste Woche mal in Richtung eines Teiches gebracht :-).

Frosch im Lichtschacht