Akismet Spamfilter in Deutschland rechtswidrig

Akismet ist eines der Standard-Plugins für WordPress. Es wird also automatisch bei jeder Installation mitgeliefert und kann zum herausfiltern von Spam-Kommentaren verwendet werden. Bisher habe ich das Plugin erfolgreich hier verwendet und es hat auch jede Menge Spam geblockt, allerdings gibt es bei der Verwendung ein Problem: Das Plugin telefoniert nach Hause. D.h. es werden die Kommentare sowieso Zusatzdaten an einen Server in den USA geschickt, der dann den neuen Kommentar überprüft. Das Problem ist, dass ohne eine Datenschutzerklärung, in der man genau das beschreibt, das so nicht erlaubt ist. Da ich persönlich versuche so wenig Daten wie möglich preis zu geben und Datensammelei nicht mag, werde ich das Plugin ab sofort deaktivieren und dafür Antispam Bee installieren. Mal schauen, ob das Plugin genauso erfolgreich gegen Spam ist.
Mehr zu dieser Problematik gibt es beim Datenwachschutz Blog.

Akismet markiert alles als Spam

Durch Zufall ist mir heute aufgefallen, dass Akismet irgendwie alle neuen Kommentare und Pingbacks als Spam markiert. Schon irgendwie komisch, aber dadurch wird mir momentan erstmal nichts andere übrigbleiben als den Spamfilter vorerst zu deaktivieren. Mal schauen ob der Spam dann nicht überhand nimmt…

Spam Welle unterwegs!?

Seit einigen Stunden trudeln in meinem GMX Postfach Fehlermeldungen von Mailservern ohne Ende ein. Da scheint sich wohl ein Spammer den Spass zu machen und überall meine Emailadresse als Absender einzutragen. Interessant ist aber, dass nie mein richtiger Name, sondern nur die Emailadresse eingetragen ist. Ich heisse z.B. mal „Gerardo Zavala“, „Taylor Sloan“, „Emanuel Cordero“ oder „Vern Rosas“. Auch der Mailclient stimmt nicht, hier wird meistens „The Bat!“ angegeben, das ich gar nicht verwende. In den Mails werden immer irgendwelche PC Programme angeboten.
Mich persönlich würde das eigentlich gar nicht erst interessieren, aber ich kann die Fehlermeldungen nicht in meiner Spam Software hinzufügen, da das dazu führen könnte, dass bei Fehlermeldungen (z.B. falsch eingegebene Mail Adresse) die Antwortmail direkt als Spam markiert wird und ich den Fehler dann erst gar nicht zu Gesicht bekomme.
Da hilft wohl derzeitig nur den Finger auf dem Löschbutton zu haben, die Mails dann entsprechend zu löschen und hoffen, dass bald eine andere Emailadresse, unter deren Name der Spam verschickt wird, dran ist.

Hurra, Anne Behnert hat sich gemeldet

Was bin ich doch froh, nach etlichen Jahren hat sie sich wieder gemeldet, die gute Anne Behnert – eine ehemalige Klassenkameradin – und das gleich mit mehreren Email innerhalb von ein paar Minuten. Hier ist die liebe Mail von ihr:

Haben Sie mich erkannt? Ich bin’s Anne Behnert.
Ich denke mir so, wir hätten mit dir in einer Schule gelernt.
Es ist halt viel Zeit vorbei und so kannst du dich an mich wohl nicht mehr erinnern.
Und ich kann es immer noch nicht vergessen, wir waren ja beste Freunde.
Erinnerst du dich an jene Spaziergänge nach der Schule? Dies war echt cool, gell?
Es war aber alles nach dem Umzug meiner Eltern zu Ende.
Wir sind in eine andere Stadt gezogen.
Ich musste euch alle von der Schule verlassen und ich fühlte mich so einsam damals, blieb völlig allein und das Gefühl der Einsamkeit deprimierte mich riesig.
Dann habe ich ja neue Kontakte aufgebaut und nun gibt es wieder Freunde, ist längst schon aber eine ganz andere Geschichte!
Und doch erinnere ich mich fast an niemanden von der Schule, also nur an dich.
Ich möchte, dass wir uns weiterhin ständig kommunizieren könnten.
Willst du mal eigentlich sehen, wie ich jetzt aussehe?
Dann bitte sehr meine Homepage besuchen: <Link zur Homepage>

Hmm, moment mal. Soweit ich mich erinnern kann, gabs in meiner
gesamten Schulzeit keine Anne Behnert, die ich kennen würde. Egal, mal auf der Homepage vorbeischauen, vielleicht kennt man sie doch oder man kann Bescheid sagen, dass man nicht weiss, wovon sie spricht.
Doch was findet man da:

Ein Bild

annebehnert

und einen Link zu einer .EXE Datei „foto_behnert.exe“. Wie erwartet handelt es sich bei der Datei um einen Virus. In Avira wird dieser DR.Delphi/Gen genannt, eine genauere Beschreibung gibts dazu nicht. Die Domain, auf der der Virus steht, gehört zumindest einem gewissen Juan Peneron, San Carlos, Paraguay und der hat mit Anne bestimmt nix zu tun ;-).

Also Leute: Finger weg, die Anne ist – wie viele andere Mails
auch – ein Fake und bringt euch nix als Ärger ein.